KILOMETERFRESSER FORUM

wir fahren Motorrad

Kilometerfresser Hauptseite    |    Tourenkalender
ruhrpott-viller.de
Aktuelle Zeit: Mo 15. Okt 2018, 12:11

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Impressum & Rechtshinweise



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Erfahrungen mit Hyosung
BeitragVerfasst: Do 14. Jul 2016, 19:50 
Offline

Registriert: So 3. Jul 2016, 22:59
Beiträge: 4
Hallo,
welche Erfahrungen hattet ihr mit Hyosung?
Ich suche nach einer ersten Maschine. Bin damit ein Einsteiger. Hyosung scheint ein echt preiswerter Hersteller zu sein. Das Model GT 650i (für das ich mich interessiere) wird von motorradonline.de sehr positiv beschrieben. Ich suche einen gebrauchten Bike. Negative Berichte von Privatpersonen sind im Internet auch zu finden. Keiner kann natürlich sagen, wie repräsentativ diese sind.
Soll ich lieber tiefer in die Tasche greifen und doch einen Naked Japaner kaufen oder ist Hyosung doch zuverlässig?

Danke für euren Input.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Hyosung
BeitragVerfasst: Do 14. Jul 2016, 21:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 18. Aug 2009, 21:57
Beiträge: 2034
Wieviel willst du denn ausgeben? Und was willst du mit dem bike anstellen?
Zwischen Sonntags zur Eisdiele und der Europareise liegen Welten. :lol:

_________________
Geniesse dein Leben beständig, Du bist länger tot als lebendig

IBA #28428 - SS1600K / BB2500K / BBG2500K / SS2000 / Mile Eater Bronze / R2E NG72 / R2E Haigerloch / R2E Constanta / Magic12 2016
IOMTTMA #3384


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Hyosung
BeitragVerfasst: Do 14. Jul 2016, 21:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 6. Aug 2015, 13:55
Beiträge: 80
Zu Hyosung kann ich nichts sagen. Als zuverlässige Marke (mit "H") kann ich Honda uneingeschränkt empfehlen. :top:
Wird aber wie bei den Autos sein, da haben die Koreaner (Hyundai, Kia) mittlerweile auch einen sehr guten Ruf.

_________________
IBA #64748 - SS1600K / SS2000K / BB2500K /SS1000 / R2E Prag / R2E Predjama / R2E Dresden
MEA


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Hyosung
BeitragVerfasst: Sa 16. Jul 2016, 02:06 
Offline

Registriert: So 3. Jul 2016, 22:59
Beiträge: 4
Danke für eure Reaktionen.
Für das erste Bike möchte ich nicht mehr als 2500 ausgeben. Idealerweise unter 10 Jahren. Zum Fahren lernen. Sollte doch drin sein. Ab 48 PS.
In der ersten Linie fahre ich im Pott aber deutschlandweite Tours werden sicher statt finden. Vielleicht sogar weiter.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Hyosung
BeitragVerfasst: Sa 16. Jul 2016, 09:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 18. Aug 2009, 21:57
Beiträge: 2034
Ein ordentlicher Tourer ist die Honda Deauville.
Im Datenblatt holt sie zwar keine Preise, aber die Zuverlässigkeit und Alltagstauglichkeit sind auf sehr hohem Niveau. Die 650er mit 56 PS bekommst du schon für weit weniger als dein Budget. Laufleistungen von weit über 100.000 km sind die Regel.
- günstig in Anschaffung und Unterhalt
- langlebig
- zuverlässig
- reisetauglich
mir persönlich reichen die 184 km/h Endgeschwindigkeit aus.
Solo ist dieses Motorrad eine super Wahl.

_________________
Geniesse dein Leben beständig, Du bist länger tot als lebendig

IBA #28428 - SS1600K / BB2500K / BBG2500K / SS2000 / Mile Eater Bronze / R2E NG72 / R2E Haigerloch / R2E Constanta / Magic12 2016
IOMTTMA #3384


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Hyosung
BeitragVerfasst: Sa 16. Jul 2016, 12:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 10. Mär 2016, 16:30
Beiträge: 399
Wohnort: Meppen
Hallo,
ich kann mich den Ausführungen von Bender_74 nur anschließen. Die 650er Deauville fahre ich auch seit Anfang April (mittlerweile gut 10000 km) und bin sehr zufrieden.
Falls nötig, gibt es für die Deauville auch Drosselsätze auf 48 PS. Ein Alter unter 10 Jahren wird sich für den Preis kaum realisieren lassen, aber bei der Langlebigkeit und Zuverlässigkeit spielt das m.E. keine große Rolle. Zudem gibt es ein ordentliches Angebot mit relativ geringer KM-Leistung.

_________________
DLzG
Sven


Ich bin gegen Rasen auf der Landstraße! Wer soll denn das ganze Zeug mähen? ;) :D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Hyosung
BeitragVerfasst: Sa 16. Jul 2016, 14:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 21. Okt 2011, 15:13
Beiträge: 511
Wohnort: Bochum
Wenn du lieber eine Naked suchst, kann ich aus eigener Erfahrung die CB500 empfehlen, die ist zwar auch schon etwas älter, hat 58 PS, eine Endgeschwindigkeit von 194 km. Sie wurde von 1993-2003 gebaut und wird auch mit 100000 km noch nicht zum Schrauberobjekt.
So ein Motorrad wie die Deauville oder die CB500 kann man auch mit 100000 km noch kaufen da sie normalerweise für ein Vielfaches davon ausgelegt sind.

Mehr Infos dazu im CB500 Wiki oder Forum.

_________________
Viele Grüße
Gisbert


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Hyosung
BeitragVerfasst: Sa 16. Jul 2016, 21:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 27. Mai 2011, 21:19
Beiträge: 61
Wohnort: Bochum
Mein Enkel hatte die 125er von Hyosung.
Die Hyosung haben einen ordentlichen Motor & laufen auch super.
Alles Andere läßt aber zu Wünschen übrig.
Die 125er war ein Groschengrab.
Das summiert sich dann leider auch.
Es waren ständig Kleinigkeiten kaputt & die Ersatzteilbeschaffung ist wirklich nicht der Bringer.
Ich schließe mich bei einer Empfehlung meinen Vorschreibern an.
Meine Ville hatte mir dann zu wenig Pferdchen.
Sonst würde ich sie wahrscheinlich Heute noch fahren.

_________________
Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
(Francis Picania 1879-1953)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Hyosung
BeitragVerfasst: Sa 16. Jul 2016, 21:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 28. Nov 2012, 17:15
Beiträge: 179
Wohnort: Mülheim an der Ruhr
Ich stimme Gisbert zu, die CB 500 ist nicht nur für Anfänger oder Wiedereinsteiger eine tolle Maschine. Sie ist leicht, handlich, robust und auch noch günstig. Falls tatsächlich mal Probleme auftreten, lassen die sich meistens mit ein bisschen Geschick selbst beheben. Mach einfach mal eine Probefahrt. Du wirst erstaunt sein, wieviel Spaß in 57 PS stecken. Und für 1600 € bekommst du schon top gepflegte Maschinen mit unter 20000 KM.
Ich habe meine als Späteinsteiger geholt und fahre mittlerweile die siebte Saison (62.000 KM).

_________________
Wer Tippfehler findet, darf sie behalten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de